Bogenschiessen

Ich hab mich in den Ruhestand begeben

Erinnern Sie sich noch an die grossen Legenden der Bogenkunst - Robin Hood - die Indianer - oder Legolas? Sie lassen uns tr√§umen, unsere Phantasie ausschweifen. Bogenschiessen versetzt uns in unsere Kindheit zur√ľck.

Lernen Sie Bogenschiessen als wunderbaren Sport, oder als sch√∂ne Freizeitbesch√§ftigung kennen. Ohne langfristige Verpflichtung, oder √ľber l√§ngere Zeit begleitet, ganz wie es Ihren Bed√ľrfnissen entspricht.

In der Kulturgeschichte der Menschheit haben Pfeil und Bogen eine wichtige Rolle gespielt. In der Steinzeit wurde bereits Pfeil und Bogen benutzt, die Ureinwohner Amerikas nutzten sie prim√§r als Jagdwaffe um sie sp√§ter auch als Waffe in Kriegen einzusetzen. Die englischen Bogensch√ľtzen haben die Kriegskunst revolutioniert, die Hunnen mit ihren berittenen Sch√ľtzen das Abendland in Angst und schrecken versetzt.

Bereits im 16. Jahrhundert wurde in England der Bogen als Sportgerät entdeckt, was er bis heute auch geblieben ist.

Noch heute durchlaufen Kinder in ihrer Entwicklung eine Zeit, in der Pfeil und Bogen eine grosse Rolle spielen. Grossv√§ter bauen mit den Enkeln manchmal noch einen Flitzebogen, leider kommen heute viele V√§ter mit diesen W√ľnschen ihrer Kinder nicht mehr zurecht.
Sei es, dass sie es sich handwerklich nicht zutrauen oder gar nicht mehr wissen, wo sie das Material dazu bekommen, das sie brauchen. Oft kommen auch Gedanken wie Waffentragen oder Kriegsspielzeug verunsichernd dazu.

 

Wo?

Bogenschiessen ist an vielen Orten möglich, auf der Wiese, in der Halle, auf dem Sportplatz oder hinter dem Haus. Wir arbeiten mit Pfeilfangnetzt, somit ist die Sicherheit gewährleistet.

Wer?

Bogenschiessen ist von fr√ľhester Jugend bis ins hohe Alter m√∂glich. Es ist ein Sport, der sanft begonnen und erlernt werden kann, aber auch die M√∂glichkeit bietet, als Leistungssport betrieben zu werden.

Sind Sie interessiert am Austausch?

Nehmen Sie doch Kontakt mit Siegfried Baer auf.